Hunde in der Größe der Wolfshunde und mit ähnlichem Aussehen lebten schon 7000 Jahre v. Chr. in Irland, was archäologische Funde beweisen. Auch bei de

Hunde in der Größe der Wolfshunde und mit ähnlichem Aussehen lebten schon 7000 Jahre v. Chr. in Irland, was archäologische Funde beweisen. Auch bei den Römern waren die großen Hunde bekannt und wurden bei Zirkusspielen bewundert.

Der Wolfshund wurde zur Wolfsjagd genutzt. Anders als der Tschechoslowakische Wolfhund, der ohne das „s“ geschrieben wird: Bei dieser Rasse wurde der Wolf mit eingekreuzt. Zur Unterscheidung dient laut FCI die andere Schreibweise.

Der Irische Wolfshund gehört zur Gruppe der Windhunde. Seine Maße werden als Mindestmaße angegeben. Bei den Rüden liegen diese bei 79 Zentimetern und 54,5 Kilogramm, bei den Hündinnen sind es 71 Zentimeter und 40,5 Kilogramm. Wie bei allen großen Hunden ist die Lebenserwartung des Irischen Wolfshundes nicht so groß wie von mittelgroßen oder kleinen Hunden. Es gibt aber noch viele Tiere, die ein Mindestalter von zehn Jahren erreichen. Schwierig ist bei den Irischen Wolfshunden, dass sie eins sehr stoisches Wesen haben und man ihnen Schmerzen oder Erkrankungen häufig nicht anmerkt. Wird dann eine Krankheit diagnostiziert, ist diese meist schon weit fortgeschritten und unter Umständen kaum mehr heilbar.

Unter den Irischen Wolfshunden gibt es einige Erbkrankheiten, die in der Rasse weitergetragen werden, wie Knochenkrebs, Magendrehung oder Epilepsie.

Um einen Irischen Wolfshund auszulasten, kann er beispielsweise an Windhundrennen oder dem Coursing teilnehmen. Beim Windhundrennen wird auf die Geschwindigkeit Wert gelegt. Die Hunde starten gleichzeitig auf einer Rennbahn aus Boxen heraus. Um sie zum Laufen zu animieren, wird eine Art Köder vor ihnen hergezogen. Die Hunde jagen auf Sicht und nicht auf Geruch oder Gehör, daher reicht ein Köder, der sich vor ihnen herbewegt. Der schnellste Hund ist hier der Sieger.

Beim Coursing wird ebenfalls ein Köder vor den Hunden hergezogen, indem er mit einem Draht über Umlenkrollen nicht gerade, sondern eher „hakenschlagend“ bewegt wird. Beim Coursing laufen zwei Hunde gegeneinander. Hier geht es unter anderem um Schnelligkeit, Eifer und Gewandtheit des Hundes.